top of page

Monatskommentar September 2023

Liebe Anlegerinnen, Liebe Anleger,


im September sank der WertArt Capital Fonds AMI um 1,1%. Weltweit tendierten die Aktienmärkte allerdings schwächer. So verlor z.B. der MSCI World Small Cap Index (EUR) 2,0%.¹


Entgegen dem Trend konnte der Kurs unser im Fonds hoch gewichteten Beteiligung an Tidewater um 11,0% zulegen. Damit liegt der Aktienkurs seit Jahresanfang um 101,7% vorne. Tidewater leistet mit seinen Versorgungsschiffen für Offshore Ölplattformen einen entscheidenden Beitrag in der Energieversorgung. Meldungen über weiter anziehende Nachfrage von Förderunternehmen und damit einhergehend steigenden Tagesraten (daily rates) für Tidewater’s Dienstleistungen ließen den Aktienkurs steigen. Per Ende September waren die Aktien des Unternehmens mit 3,9% im Fonds gewichtet.


Auch die Aktien von SOL Group, unser größten Position im Fonds, konnten im September um 5,0% zulegen. Der italienische Hersteller von technischen und medizinischen Gasen meldete Halbjahreszahlen, die über den Erwartungen der Anleger lagen. In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld konnte SOL den Umsatz um 12% und den operativen Gewinn um 28% gegenüber dem Vorjahr steigern. Damit beweist das Unternehmen einmal mehr seine Preissetzungsmacht. Per Ende September ist SOL Group mit 4,4% im Fonds gewichtet.


Europäische Nebenwerteaktien konnten europäische Standardwerte seit der Finanzkrise deutlich hinter sich lassen. Über die letzten 15 Jahre konnte der MSCI Europe Small Cap Index den MSCI Europe Large Cap Index um 2,46 Prozentpunkte per annum schlagen:




Quelle: MSCI Inc.


Die Wirtschaftswissenschaftler Eugene Fama and Kenneth French hatten bereits vor 30 Jahren erklärt, dass Anleger von Small Cap Aktien eine Risikoprämie gegenüber Large Cap Aktien erwarten und damit eine höhere Anlagerendite.[1] Verglichen mit transnationalen Konzernen hätten kleinere Unternehmen weniger diversifizierte Absatzmärkte und tendenziell schwächere Bilanzen. Gleichzeitig sind die Handelsvolumina bei Small Cap Aktien geringer als bei Large Caps. In der Tat hat sich die Theorie seit der Finanzkrise in der Praxis bestätigt, so dass Small Caps den Large Caps Sektor deutlich schlagen konnte (siehe Grafik oben).


Zuletzt gab es jedoch konjunkturellen Gegenwind: Seit den Höchstkursen an den Aktienmärkten vor zwei Jahren hat sich das Bild gedreht. Europäische Small Cap Aktien haben Europäische Large Cap Aktien um 12,80 Prozentpunkte per annum underperformt. Der antizipierte wirtschaftliche Abschwung schlägt sich in den Kursen europäischer Nebenwerte besonders stark nieder: Je geringer der Börsenwert desto höher der Abschlag. Entsprechend deutlicher ist die Entwicklung im europäischen Micro Cap Segment, welches sich in den letzten zwei Jahren um 18,96 Prozentpunkte per annum schlechter entwickelte als europäische Large Caps.





Quelle: MSCI Inc.


Höhere Inflationsraten aufgrund von Lieferengpässen und steigenden Energiekosten,sowie damit einhergehende Zurückhaltung bei der Investitionstätigkeit und der Abbau von Lagerbeständen ließen die Ertragserwartungen sinken.


Während nordamerikanische und europäische Large Cap Aktien über die letzten 24 Monate zulegen konnten, kehren Investoren kleineren Unternehmen in Europa den Rücken. Eine besonders ausgeprägte Volatilität konnten wir im September beobachten: Aufgrund der relativ geringen Liquidität können Aktienkurse leicht in eine Abwärtsspirale gleiten, wenn Investoren aufgrund von Abflüssen oder Grenzwertverletzungen gezwungen sind zu verkaufen. Dem schließen sich schnell verunsicherte Anleger an und verstärken den Abverkauf. In den letzten Wochen sahen wir solche Abverkäufe bei einer Reihe von Unternehmen.


Das ist für uns ein attraktives Szenario. Unser flexibler Investmentansatz gibt uns den Spielraum, Ineffizienzen in Marktsegmenten auszunutzen und die Allokation entsprechend zu erhöhen. Daher prüfen wir derzeit eine Reihe von Investitionsmöglichkeiten im europäischen Nebenwertesegment. Damit können wir die derzeitige Volatilität zu unseren Gunsten für eine mittel- bis langfristige attraktive Wertentwicklung des Fonds nutzen.


Unser konzentriertes Portfolio ist derzeit zu 37,8% in europiäschen Small- und Midcaps allokiert.


Im Folgenden finden Sie die Wertentwicklung des WertArt Capital Fonds AMI seit Auflage¹:




Quelle: Ampega Investment GmbH

1) Hinweis: Frühere Wertentwicklungen sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Wertentwicklungen.


Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit den besten Grüßen aus Traunstein

Benedikt Olesch


Rechtliche Hinweise:

Die Anlageberatung und Anlagevermittlung (§ 2 Abs. 2 Nr. 3 und 4 WpIG) erbringen wir als vertraglich gebundener Vermittler gemäß § 3 Abs. 2 WpIG ausschließlich für Rechnung und unter der Haftung der NFS Netfonds Financial Service GmbH, Heidenkampsweg 73, 20097 Hamburg (NFS). Die NFS ist ein Wertpapierinstitut gem. § 2 Abs. 1 WpIG. Unsere Tätigkeit bei der Anlageberatung und Anlagevermittlung wird der NFS zugerechnet.

Dies ist eine Marketingmitteilung. Sie dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Bitte lesen Sie vor einer Anlageentscheidung die verbindlichen Verkaufsdokumente, die Ihnen Ihr Berater oder der jeweilige Emittent auf Anfrage zur Verfügung stellt.

Frühere Wertentwicklungen lassen nicht auf zukünftige Renditen schließen. Wertpapiergeschäfte sind grundsätzlich mit Risiken, insbesondere dem Risiko des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals, behaftet.

Diese Marketingmitteilung unterliegt nicht den regulatorischen Anforderungen, welche die Unvoreingenommenheit von Anlageempfehlungen/Anlagestrategieempfehlungen sowie das Verbot des Handels vor der Veröffentlichung der Anlageempfehlung/Anlagestrategieempfehlung vorschreiben.

Yorumlar


bottom of page